Weihnachtszeit ist Schokoladenzeit: Ja! Natürlich startet mit neuen Bio-Schokoladen in den Advent  
Wiener Neudorf, 01.12.2017
Ja! Natürlich Schokoladen Orange-Edelbitter und Haselnuss-Vollmilch
Passend zur Weihnachtszeit sorgt Ja! Natürlich für eine süße Köstlichkeit aus feinsten Bio- Zutaten. Die zwei neuen Schokoladensorten Orange-Edelbitter und Haselnuss-Vollmilch beinhalten nur die besten Rohstoffe und garantieren dank einer perfekten Konsistenz für höchsten Genuss.

Die beiden neuen Sorten, Haselnuss-Vollmilch und Orange-Edelbitter, haben das Fairtrade-Siegel und werden in der exklusiven Schweizer Schokoladenmanufaktur Chocolat Bernrain gefertigt. Die Basis für die leckeren Ja! Natürlich Schokoladen bildet eine Kombination aus einer speziellen Rezeptur, hochwertigen Rohstoffen und einer perfekten Konsistenz. Diese wird durch das so genannte Conchieren erreicht, wobei die Schokoladenmasse behutsam stundenlang erwärmt und verrührt wird, um eine optimale Cremigkeit zu erreichen. Neben Rohrzucker, Kakaomasse und Kakaobutter werden die Schokoladen mit duftenden Vanilleschoten verfeinert. Hinzu kommen bei der Ja! Natürlich Orange-Edelbitterschokolade noch fruchtige Bio-Orangen, bei der Haselnuss-Vollmilchschokolade knackige ganze Bio-Haselnüsse. Entsprechend der Philosophie von Ja! Natürlich weisen alle Zutaten der 100 Gramm Tafeln dabei die höchste Bio-Qualität auf und es wird gänzlich auf Aromen, Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet. Die strengen Qualitätskontrollen von Ja! Natürlich stellen für jeden Feinschmecker einzigartigen Bio-Genuss sicher.

Fair Naschen
Ja! Natürlich setzt mit ihren zwei neuen Schokoladensorten Orange-Edelbitter und Haselnuss-Vollmilch einmal mehr auf nachhaltige Bio-Qualität sowie ressourcenschonenden Anbau und fördert zudem auch Sozialprojekte. Die Kakaobohnen für die Ja! Natürlich Schokolade stammen aus Costa Rica und Peru. Die beiden Kooperativen APPTA & Norandina garantieren fair gehandelte Kakaobohnen und werden als Genossenschaft unter den Bio-Kakaobauern geführt. Die Bauern erhalten dabei in vielerlei Hinsicht Unterstützung – zum Beispiel beim Aufbau von Baumschulen für neue Kakaobäume. Aber auch andere soziale Projekte wie die Errichtung einer Fernschule, die es auch Kindern aus abgelegenen Gegenden ermöglicht, eine Schulbildung zu erhalten, werden unterstützt. Zudem stammt der gesamte Haselnussbedarf für die Schokoladen aus der Stiftung Happy Hazelnut, die sich aktiv gegen Kinderarbeit einsetzt – ein oft verschwiegenes Problem bei der Haselnussernte!